Wortkombinationen – unterschiedliche Begriffe, gleiche Bedeutung

Ausdrücke oder Wortkombinationen, die äquivalent sind

In diesem Beitrag setze ich eine Reihe von Beiträgen über Wortkombinationen fort, die nicht wörtlich übersetzt werden können. Man muss stattdessen eine äquivalente Übersetzung mit dem gleichen Sinn finden, welche in der Zielsprache genauso verwendet wird, sowohl was die Bedeutung angeht als auch das Register (formelle oder informelle Sprache, womöglich Fachsprache usw.)

Weitere Ausdrücke oder Wortkombinationen

Im ersten Beitrag über diese Thematik habe ich folgende Begriffe aufgelistet:

  • über Körperteile (zum Beispiel sich etwas in den Kopf setzen = meterse algo entre ceja y ceja),
  • über Kombinationen, die aus zusammengesetzte Wörter bestehen (zum Beispiel Spielverderber/in = un/a aguafiestas).

Im zweiten Beitrag über äquivalente Ausdrücke gibt es weitere Ausdrücke über

  • Körperteile (jdn. an der Nase herumführen = tomarle el pelo a alguien),
  • Ausdrücke, die bei der Übersetzung spiegelverkehrt sind (schwarz-weiß = blanco y negro) und schließlich
  • Ausdrücke mit Tieren (zum Beispiel das Kinderspiel blinde Kuh = gallinita ciega).

Wortkombinationen mit unterschiedlichen Verben

In diesem dritten Beitrag wird es nun um Wortkombinationen mit Verben und mit Substantiven gehen. Bei den Kombinationen mit Verben geht es darum, dass die Substantive, die die Verben begleiten, sowohl auf Spanisch wie auf Deutsch gleich sind. Der Unterschied liegt im Verb, wie zum Beispiel bei eine Entscheidung treffen, auf Spanisch aber tomar una decisión. Weitere Beispiele hier unten:

Wortkombinationen FreundschaftWortkombinationen Trost

Wortkombinationen Aufmerksamkeit

Nominalgruppen: jede Sprache mit ihren eigenen Metaphern

Bei diesen Wortkombinationen sucht sich jede Sprache eine eigene Metapher mit zusammengesetzten Wörter, einer Kombination eines Adjektivs und eines Substantivs, oder mit bestimmten Präpositionen. Man muss diese Gruppen lernen, als wären sie einzelne Wörter. Hier fünf Beispiele. Hast du sie alle gewusst?

Wortkombinationen Alarmglocke
Wortkombinationen Präsentierteller
Wortkombinationen Haaresbreite
Wortkombinationen Hafen

Wortkombinationen Zeitlupe

Ein Podcast der LMU über die katalanische Sprache

Katalanisch lernen an der Universität

Ein Kollege der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München hatte mir vorgeschlagen, mit ihm einen Podcast über die katalanische Sprache sowie über unsere StudentInnen aufzunehmen. Ich unterrichte an der LMU seit 2013 Katalanisch für Studenten der Romanistik und für andere Studierende der Geisteswissenschaften. In einigen Semestern kommen sogar Senioren dazu.

Mein Kollege möchte eine Reihe von Podcasts mit MitarbeiterInnen und StudentInnen des Instituts für romanische Philologie an der LMU München etablieren. Die Hauptsprache aller Podcast ist Spanisch, so wie dieser mit mir. Wir schließen aber nicht aus, dass wir in Zukunft einen Podcast auf Katalanisch aufnehmen. Und vielleicht wird er auch weitere Podcasts auf Portugiesisch und Galizisch produzieren.

Podcast teils zum Lesen, teils zum Hören

Der Podcast ist auf der interne Moodle-Plattform der LMU München zugänglich. So haben leider nur Mitarbeiter und immatrikulierte Studenten Zugang zu dem Podcast. Für alle weiteren an der katalanischen Sprache interessierten Personen biete ich hier den Inhalt des Podcast an. Aus Datenschutzgründen habe ich die Fragen meines Kollegen in Text transkribiert (weiter unten als LMU), meine eigenen Antworten (weiter unten als MV) sind dann aber zu hören.

Podcast LMU

Der Podcast

LMU: Hola a todos. Hoy quiero conversar con mi colega, Montserrat Varela, sobre el catalán. En castellano, pero no descartando que en próximos podcasts lo hagamos en catalán, o que le adjuntemos a este podcast una versión catalana. Hola Montse, ¿qué tal estás?

MV: Primera respuesta

LMU: ¿Qué piensas de la actual situación del catalán? ¿Crees que los fuertes debates y conflictos de los últimos años han contribuido positiva o negativamente a la percepción del catalán como lengua por parte de los no catalanoparlantes y potenciales estudiantes del catalán?

MV: Segunda respuesta

LMU: Pues pienso que los muchos vaivenes políticos y sociales sí pueden influir. Creo que se han roto algunos puentes, y eso, si es verdad, puede despertar el interés de querer saber más sobre el asunto y querer estudiar esa lengua y cultura catalana. Pero… por otro lado no creo que no pueda causar también el efecto de percibir como incierto el estatus social y político de la lengua y, por tanto, también su prestigio. Puede, por ejemplo, mermar la voluntad de hacer un semestre o año de intercambio en una universidad catalana, ¿no crees? Y volviendo a tus estudiantes, ¿qué motivación percibes en ellos?, ¿qué valor le dan ellos a su aprendizaje, según lo que te cuentan ellos?

MV: Tercera respuesta

LMU: Son aspectos interesantes. Pues, sí, parece que el estudiantado del catalán tiene un perfil más marcado, aunque, permíteme la objeción, seguramente no todos los estudiantes del español escogen esa lengua por prestigio o por haberla estudiado ya en el instituto. Lo que me llama la atención es que dices que la mayoría de las informaciones que se reciben aquí sobre Cataluña pequen en cierto grado de perspectivismo… puede ser… y que los estudiantes que normalmente tienes en clase tienen otros canales para informarse, sobre todo por estar vinculados a las regiones catalanoparlantes más allá del mero interés filológico. Entonces ¿cómo se podrían llegar a interesar por el catalán las personas carentes de este vínculo, un vínculo digamos más bien personal? ¿Qué aspectos de la lengua catalana, como fenómeno, resaltarías?

MV: Cuarta respuesta

LMU: Estoy totalmente de acuerdo, Montse. Y me parece también un buen comentario final. Así que, nada que añadir, salvo darte las gracias por protagonizar este podcast y mostrarnos algunos aspectos relevantes de la lengua y cultura catalanas, que, por cierto, ofrecemos en nuestro instituto como segunda lengua románica y hasta un nivel B2 inicial. Esperemos que la gente se siga apuntando, siga disfrutándolo, para conocer la realidad plural plural de España, lingüística y cultural, y no solo de España, como nos has recordado. Gracias, otra vez, y hasta luego.

MV: Quinta respuesta

LMU: Perfecte. Fins aviat a tothom! [Ausgezeichnet. Bis bald allerseits!]

Weitere Blogeinträge von mir über die katalanische Sprache:

Zwei unterschiedliche Begriffe, gleiche Bedeutung II

Äquivalente Übersetzungen von Ausdrücken oder Wortkombinationen

In letzten Beitrag meines Blogs habe ich eine erste Reihe von Ausdrücke oder Wortkombinationen zusammengetragen, die nicht eins zu eins – also wörtlich – übersetzt werden können. Der Übersetzer oder die Übersetzterin muss vielmehr nach einer äquivalente Übersetzung mit dem gleichen Sinn suchen, welche in die Zielsprache tatsächlich so verwendet wird und nicht so wie es im Ausgangstext erscheint.

Weitere Ausdrücke oder Wortkombinationen

Seit dem letzten Blogeintrag habe ich weitere solcher Ausdrücke gesammelt und bebildert. Mit den Bildern sieht man, welche Metapher beide Sprachen für den selben Begriff verwenden. Ein weiterer, willkommener Effekt dieser Arbeit ist es, dass man sich diese Ausdrücke viel besser merken kann. Ich habe es selbst bemerkt, wenn ich diese Ausdrücke übersetzten muss, erinnere ich mich wieder an die Bilder und muss die Übersetzung nicht wieder neu nachschlagen.

Spiegelverkehrte Ausdrücke

Spiegelverkehrte Ausdrücke sind  Wortkombinationen, die von der einen Sprache zur anderen die Reihenfolge der Wörter oder die Perspektive ändern, wie zum Beispiel Lebensgefahr. In der spanischen Sprache heißt es peligro de muerte, also Todesgefahr. Der Unterschied in diesem Paar liegt also in der Perspektive. Die nächsten zwei Beispiele ändern die Reihenfolge:

Wortkombinationen
Wortkombinationen

Ausdrücke und Wortkombinationen mit Körperteilen

Im ersten Beitrag über diesen Thema habe ich schon folgende Ausdrücke veröffentlicht:

  • über beide Ohren verliebt sein = estar enamorado/-a hasta la médula
  • sich etwas in den Kopf setzen = meterse algo entre ceja y ceja

Eine weitere Wortkombination ist die folgende, mit zwei wichtige Unterschieden, das Verb und den Substantiv. Auf Deutsch steht der Substantiv im Singular, im Spanischen dagegen im Plural:

  • den Rücken freihalten = cubrir las espaldas

Hier zwei weiteren:

Wortkombinationen
Wortkombinationen

Ausdrücke mit Tieren

Wie mit Körperteilen, sind Ausdrücke mit Tieren in beiden Sprachen sehr ergiebig. Im letzten Beitrag hatte ich die Wortkombination Gänsehaut = piel de gallina bebildert. Eine weitere  Wortkombination ist Krähenfüße = patas de gallo. Im folgenden, das berühmte Kinderspiel :-)

Kinderspiel - Wortkombination

Im nächsten Beitrag werde ich über weitere Redewendungen bzw. Wortspiele berichten, die sich alle um unterschiedliche Verben oder Nomen drehen, aber alle mit derselben Bedeutung.