Blog

  • Die erste Prüfung als staatlich geprüfte Übersetzerin

    Dieses Jahr 2022 habe ich mich endlich zur Prüfung als staatlich geprüfte Übersetzerin angemeldet. Das war ein Ziel, das mir viele Jahre vorschwebte, das ich aber aus verschiedenen Gründen nicht schaffte: Zuerst hatte ich mehr Arbeit mit Spanischunterricht als mit Übersetzungen, dann kamen die Kinder ... Immer kam irgendwie etwas dazwischen. Die Weiterbildung Aber dann, [...]

  • Gastbeitrag bei einer Kollegin

    Im Monat Juli habe ich in meinem Blog keinen weiteren Beitrag veröffentlich. Konkret geht es um die Frage, welcher Domainname soll eine Übersetzerin, ein Übersetzer und ihre/seine Webseite nehmen oder wählen. Und hier ist den Blogeintrag bei Marta Pagans über den richtigen Domainnamen. Und im August ... Im August geht es zunächst in den Urlaub [...]

  • Spanisch in Spanien und Lateinamerika. Ein Fall fürs Lektorat

    Lektorat einer Broschüre über Nachhaltigkeit Vor ein paar Monaten erreichte mir eine sehr interessante Anfrage für ein Lektorat für Spanisch. Ich sollte einen Leitfaden von ungefähr 50 Seiten über Nachhaltigkeit und Ökosysteme in der Karibik, die zwei Experten auf dem Gebiet Nachhaltigkeit verfasst hatten, korrigieren. Die Broschüre richtete sich an wirtschaftliche und politische Entscheidungsträger der [...]

  • Modewelt: Wie übersetzen? (2. Teil)

    Bilder in der Modewelt Wie schreibt bzw. soll man für die Modewelt übersetzen? In meinem vorherigen Blogeintrag Modewelt: Wie übersetzen? ging es unter anderem darum, dass man beim Übersetzen immer die Zielgruppe im Blick haben muss und dass der Stil eher salopp sein sollte. Hier geht es um sprachliche Bilder und Metaphern und um Beispiele [...]

  • Modewelt: Wie übersetzen?

    Die Sprache der Mode In einem meiner letzten Übersetzungsprojekten habe ich zahlreiche Produktbeschreibungen für die Modewelt übersetzt. Es ging um Schmuck und Accessoires für einen Online-Shop: Ohrringe, Ringe, Haarschmuck, Handtaschen, Armbänder und dergleichen. Das Übersetzen war eher Nachtexten als eine reine klassische Übersetzung, und zwar aus zwei Hauptgründen: Es waren Texte zum Verkaufen und für [...]

  • Ein Jahr Weiterbildung

    Meine Blogpause ist bald zu Ende, und hier erkläre ich noch einmal, was ich stattdessen gemacht habe. Ich bin eine Quereinsteigerin. Seit ich in jungen Jahren nach Deutschland gekommen bin, habe ich mir meine Arbeit selbst gesucht. Ich war Dozentin für Spanisch, dann Volontärin eines Fachverlages, von dort aus Lektorin für Spanisch und Autorin für [...]

  • Eine Pause im Blog - Entscheidung zwischen Ausbildung und Bloggen

    Eine Pause im Blog - wozu? Als ich meine Webseite vor acht Jahren neu eingerichtet habe, wollte ich explizit einen Blog haben. Die Idee dahinter war, zusätzlichen Inhalt zu erzeugen und die Webseite regelmäßiger als sonst zu erneuern. Das ist mir bis jetzt mehr oder weniger gelungen, obwohl ich keinen richtigen Redaktionsplan habe bzw. keine [...]

  • Leichte Sprache - Lektorat auf Spanisch

    Der Weg zum Lektorat für Leichte Sprache Einer meiner interessantesten Aufträge in der letzten Zeit war das Lektorat für Leichte Sprache genauer für einige Dokumente, die in Leichter Sprache geschrieben wurden. Der Kontakt kam durch meine geschätzte Kollegin Marta Pagans (moltíssimes gràcies Marta!) zustande, die wiederum Inga Schiffler kannte und mich empfohlen hat. Inga Schiffler [...]

  • Projektmanagement - Kontaktaufnahme bis Übersetzung

    Mein Projektmanagement hinter den Kulissen Professionelle Übersetzer bzw. Übersetzerinnen tun eine Menge Arbeit vor und nach der tatsächlichen Übersetzung und ihrer Lieferung an den Kunden. Dieses Projektmanagement hinter den Kulissen ist vielen Auftraggebern nicht immer klar. Bevor aber der Kunde seine in Auftrag gegebene Übersetzung bekommt, erfolgen hinter den Kulissen einige notwendige Schritte, die sich [...]