Archiv für den Monat: Januar 2016

Warum das Muttersprachenprinzip wichtig ist

Warum das Muttersprachenprinzip wichtig ist (und das Lektorat dazu auch)

In der Übersetzungspraxis ist es üblich, dass der Übersetzer in seine Muttersprache übersetzt. Damit kann man in vielen Fällen besser gewährleisten, dass der Zieltext sprachlich und kulturell unauffällig ist. Natürlich gibt es viele andere Faktoren, die zur einer guten Übersetzung beitragen (gute Kenntnisse der Fremdsprache, Textsorte und Fachgebiet, Erfahrung des Übersetzers bzw. der Übersetzerin), und selbstverständlich kann ein Muttersprachler auch Fehler machen. Das Muttersprachenprinzip scheint aber in vielen Fällen ein Garant zu sein, damit der Zieltext sich ganz natürlich und flüssig liest wie ein Text, der in der Landesprache geschrieben worden war. Dieser Wikipedia-Artikel fasst die Diskussion zusammen.

Muttersprachenprinzip

Weiterlesen