Archive

Chile. Un país muy largo de contar. (Textdossier)

Der Textdossier Chile

Daniel Saavedra, chilenischer Journalist und Schriftsteller, hat in diesem Textdossier für die Oberstufe Spanisch an Gymnasien in ganz Deutschland die unterschiedlichsten Aspekte dieses Landes in Südamerika behandelt, und zwar:

  • Die Geschichte Chiles ab den ersten Siedlern vor etwa 15.000 Jahren, abgerundet durch eine chronologische Übersicht,
  • die chilenische Identität und ihre Vielfalt (Ursprung der chilenischen Bevölkerung im Laufe der Geschichte, die verschiedenen Klimazonen und Landschaften),
  • seine Bodenschätze (Kupfer, Lithium) und seine Landwirtschaft (Obst, Wein, Fischerei),
  • seine Kultur (Literatur, Musik, Architektur und Kino),
  • und schließlich seine Wirtschaft (das Erbe der Chicago Boys, Privatisierungen und Volksproteste)

Die Texte werden durch sehr schöne und anschauliche Fotos begleitet, für deren Rechte sich der Autor auch bemüht hat.

Didaktisches Ziel

Nach jedem Textabschnitt finden die SchülerInnen Vokabelhilfen, Wortschatzübungen, Fragen zur kritischen Auseinandersetzung zu den Textinhalten sowie Anregungen für die weiterführende mündliche wie schriftliche Textproduktion. Ziel ist es, die Textanalyse der SchülerInnen zu fördern und sie auf Klausuren und Abiturprüfungen vorzubereiten.

Dies war mein Part in diesem Textdossier. Nach jedem Textabschnitt habe ich diese zusätzlichen Übungen geschrieben und auch für das Lehrerheft nach weiteren, möglichst interessanten Links zur Thematik gesucht und diese getestet.

Saavedra Aguirre, Daniel / Varela Navarro, Montserrat:
Chile (Textdossier)
Un país muy largo de contar
Buch, 128 Seiten, kartoniert
Schmetterling
ISBN 3-89657-925-8

La migración a y desde España

Schülerheft aus der Reihe «El mundo hispánico de cerca»

Dieser Band behandelt die aktuelle Situation der Migration nach und aus Spanien und bereitet diese für den Unterricht auf. Zentrale Themenpunkte wie die Motive für Ein- und Auswanderung, die Migrationspolitik, die Konsequenzen der Migration, die Auseinandersetzung mit dem Thema in Literatur und Film usw. werden kompakt und prägnant verarbeitet.

Das Schülerheft enthält Textauszüge sowie Bilder und Karikaturen mit Aufgaben zur vielfältigen mündlichen und schriftlichen Textproduktion, zur Lexik und zur Grammatik.
In der Lehrerhandreichung dazu werden den Lehrenden Hilfestellungen und Erwartungshorizonte sowie weitere Materialien angeboten.

Eines der Materialien hat La GIStería aus Nordspanien geliefert, und zwar eine Landkarte von Spanien, die die Verteilung der Immigration in Spanien statistisch aufzeigt. Diese La GIStería hat dazu einen kurzen Blogeintrag geschrieben, nachdem der Schmetterling Verlag ihnen ein Belegexemplar des Heftes zugeschickt hat.

Aufbau des Schülerheftes

Dieses Schülerheft besteht aus vier Kapitel. Jedes Kapitel enthält verschiedene kurze Texte, Statistiken, Comics oder Landkarten, mit denen sich die Schüler auseinandersetzen müssen. Die Themen der vier Kapitel sind: Die neuen Spaniern (aus welchen Ländern kommen die Migranten nach Spanien, wo lassen sie sich vorwiegend nieder, wo arbeiten sie, Zeugen usw.); Motive der Migration (warum verlassen die Migranten ihre Länder, um nach Spanien auszuwandern, die Migration aus Afrika, die Migration aus Lateinamerika usw.); Lebens- und Arbeitsbedingungen der neuen Spanier (Migrationspolitik, Einbürgerungspolitik, Flüchtlinge aus Syrien seit 2015 usw.); Die Auswanderer aus Spanien (Welche Spanier wandern aus und warum, Zeugen usw.).

Varela Navarro, Montserrat
La migración a y desde España (Schülerheft) (Cuaderno para estudiantes de bachillerato)
ISBN 3-89657-923-1
Geheftet, 40 Seiten, Schmetterling Verlag, Stuttgart

Wirtschaftsspanisch: Geschäftskorrespondenz von A bis Z

Wirtschaftsspanisch und Geschäftskorrespondenz, insbesondere Geschäftsbriefe und E-Mails unter Beachtung der sprachlichen und interkulturellen Eigenschaften bzw. Unterschiede der 20 Länder, in denen Spanisch Amtsprache ist.

In Zusammenarbeit mit Claudia Asensio Paniagua (la traduchera).

Freigegeben auf Akademie.de am 10. Oktober 2011.